Aus der Zeit gefallen?

Trachtenfrauen in Portraits

Trachtenbilder liegen voll im Trend. Dabei ist die Tracht als Kleidungsstück bereits seit dem Mittelalter Ausdruck von Identität und Selbstbewusstsein ihrer Träger. Dies mag auch die große Beliebtheit des Themas im Bereich der Fotografie erklären, versuchen die Fotografen doch ein Stück weit den Diskurs um Tradition und Heimat aufzugreifen und weiterzuführen.

Mit den Hochglanzportraits von meist glamourösen Trachtenmodels hat die Ausstellung Aus der Zeit gefallen? – Trachtenfrauen in Portraits eines gemein: Auch die 35 Portraits des Fotografen und Historikers Eric Schütt würdigen ein gemeinsames, fast vergessenes Erbe.

Doch das Besondere an Schütts Fotografien ist der leise, ungeschminkte Blick auf Trachtenfrauen in ihrer unmittelbaren, authentischen Umgebung, die als die letzten ihrer Art gelten.

2008 begann Schütt sein Projekt und reiste dafür durch verschiedene ländliche Regionen in ganz Deutschland und im Elsass, um mit vorwiegend hochbetagten Trachtenfrauen Gespräche zu führen und sie dann zu portraitieren. So kam er u.a. nach Hessen ins evangelische und katholische Marburger Land und in die Schwalm, nach Ostdeutschland in die Lausitz zu den katholischen und evangelischen Sorbinnen, in den Schwarzwald mit seiner großen Vielfalt regionaler Trachtenformen, ins Schaumburger Land westlich von Hannover, nach Franken in die Umgebung von Forchheim sowie nach Bayern ins Aichacher Land. Überall traf er noch Vertreterinnen einer Generation an, die ihre traditionellen regionalen Trachten im Alltag oder an Sonntagen, zumindest aber noch zu hohen kirchlichen Festtagen trugen.

Ergänzt wird die bis 21. Juni 2020 laufende Ausstellung mit zwei historischen Originaltrachten sowie einer Hör-und einer Fotostation, an der die Besucher sich fotografieren und ihre Gesichtsalterung simulieren können.

SNBG - Sonderausstellung
Anna Huschle und Ehemann – Renchtal Schwarzwald 2014 (c) Eric Schütt
SNBG - Sonderausstellung
Anna Katharina Haber in Alltagstracht – Willingshausen Schwalm Hessen 2014 (c) Eric Schütt

Ausstellungsdauer

01.03.2020 bis 13.09.2020

Öffnungszeiten

Mi – Sa: 13-18 Uhr
So + Feiertage: 10-18 Uhr

Eintritt

4 €, ermäßigt 3 € (Sonderausstellung)

4,50 €, ermäßigt 3 € (Sonderausstellung und Dauerausstellung mit dem Märchen „Das kalte Herz“)