Eiskalt verzaubert. Im Reich der Schneekönigin

Eiskalt verzaubert. Im Reich der Schneekönigin

Neue Sonderausstellung mit zeitgenössischer Kunst in Schloss Neuenbürg

Von ihrem bizarren Zauber hat die 1844 erschienene „Schneekönigin“ bis heute nichts verloren. Sie gehört zu den berühmtesten Märchen der Romantik. Ihr geistiger Vater, der dänische Dichter Hans Christian Andersen (1805-1875), erzählt darin die anrührende und dabei immer noch aktuelle Geschichte zweier Kinder, Kai und Gerda, die durch die Macht des Bösen jäh voneinander getrennt werden. Andersens‘ Märchen dient als Vorlage für die kommende Sonderausstellung „Eiskalt verzaubert. Im Reich der Schneekönigin“, die am 11. Oktober 2015 in Schloss Neuenbürg eröffnet wird.

Kai, dessen Herz, von teuflischen Glassplittern getroffen, in Eis verwandelt wurde, gerät in den Bann der bildschönen, aber gefühlskalten Schneekönigin. Sie entführt Kai in ihren einsamen Kristallpalast im hohen Norden, wo dieser, steif und kalt, vergeblich versucht, das „Eisspiel des Verstandes“ zu lösen, um seine Freiheit wieder zu erlangen. Währenddessen macht sich Gerda auf die abenteuerliche Suche nach Kai, um mit ihren Tränen das Herz ihres Freundes aufzutauen. Der unbeirrbare Glaube an Liebe, Freundschaft und Freiheit werden am Ende den Bann des Bösen brechen.

Zeitgenössische, international renommierte Künstler wie Anne Carnein, Flavio Favelli, Anne von Freyburg, Karen Kilimnik, Susanna Majuri, Olga Poljakowa, Marleen Sleeuwits und Simone Westerwinter haben sich mit diesem Thema auf sehr unterschiedliche Weise befasst. So vermittelt beispielsweise die Bodeninstallation von Simone Westerwinter eine zauberhaft eisige Atmosphäre. Ergänzt durch historische Buchillustrationen und die Aquarelle der Künstlerin Olga Poljakowa, die den Besucher durch die Räume begleiten und die Handlung des Märchens vermitteln, ermöglicht die Sonderausstellung „Eiskalt verzaubert. Im Reich der Schneekönigin“ (Ausstellungsdauer: 11.10.2015-06.01.2016) einen ganz eigenen Blick auf das berühmte Wintermärchen. Große wie kleine Besucher erwartet ein umfangreiches Rahmenprogramm sowie interaktive Spiel-und Hörstationen in den Ausstellungsräumen. Im Anschluss an die Eröffnung am Sonntag, 11. Oktober 2015, 11 Uhr wird um 14 Uhr der Zeichentrickfilm „Die Schneekönigin“ (Sowjetunion, DEFA Synchronisation von 1957, geeignet ab 6 Jahren) vorgeführt. Der Eintritt ist frei, eine Reservierung ist jedoch erforderlich unter Tel. 07082-792860 oder info@schloss-neuenbuerg.de.